Hallo und Herzlich Willkommen in meiner kleinen aber feinen Welt der Bücher

Hier findet ihr alles was mit Büchern zu tun hat, wie zum Beispiel Rezensionen, Neuzugänge, Empfehlungen, Buchvorstellungen und noch vieles vieles mehr.

Und nun hoffe ich sehr, dass ihr Spaß habt und ein paar nützliche Einträge findet. Falls ihr Vorschläge, Kritik oder einfach nur ein Lob für mich übrig habt; immer her damit, ich freue mich über jegliches Feedback von meinen liebsten Lesern.


Freitag, 7. Oktober 2011

Rezension.// Richard Laymon - der Käfig

Richard Laymon - Der Käfig
».  R   e   z   e   n   s   i   o   n  .«



Verlag: Heyne Hardcore

Seiten: 512 Seiten
Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-43530-8
Preis: 9,99€
Genre: Thriller/Roman
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bildquelle: (c) by Lisa.L // Patchouli
Klappentext: Vor langer Zeit war sie eine Herrscherin. Jetzt ist sie nur noch eine vertrocknete Mumie. Bis die Siegel zerbrochen werden, die sie in ihrem Sarkophag gefangen halten. Die Untote macht sich auf einen blutigen Rachefeldzug durch das heutige L.A., in dem zu allem Überfluss auch noch einige andere finstere Gestalten ihr Unwesen treiben.
*Ich habe jedes Buch von Richard Laymon verschlungen - schlaflos,atemblos* sagt Jack Ketchum
*Dieses Buch wird selbst den hartgesottenen Lesern schlaflose Nächte bereiten* sagt Publishers Weekly
*Laymon ist wie Stephen King - nur ohne Gewissen* sagt Dan Marlowe
Inhalt: Callahan - ein Sammler von ägyptischen Artefakten lebt allein mit seiner Haushaltshilfe/Freund Imad in einer großen Villa. Eines Nachts überrascht er zwei Einbrecher, als sie gerade den Sarg der legendären Mumie Amara nach draußen schaffen wollten. Voller Schreck lassen sie den Sarg fallen, und die Siegel, die Amara für immer in ihrem Sargophag gefangen halten sollten, zerbrechen. Beide Einbrecher liegen tot am Boden, erschossen vom Hausherr persönlich. Und genau das, womit Callahan bereits gerechnet hatte, passierte auch. Er selbst war das erste Opfer Amara's. Stillschweigend läuft die dunkle Kreatur durch die Straßen des heutigen L.A. Immer auf der Suche nach dem nächsten Opfer.
Meine Meinung: Jaa, ich hab mich jetzt in der Inhaltsangabe seehr kurz gefasst, was ihr ja bestimmt schon bemerkt habt. Aber aus gutem Grund. Ich denke, wenn ich hier jetzt auch nur noch einen einzigen Satz dazu tippe, verrat ich schon viel zu viel. Also. Auf den ersten 100 Seiten war ich eigentlich der Meinung, dass Laymon in diesem Buch einfach zu viel gewollt hat. Während 'Nacht' eine einzige, flüssig zu lesende Geschichte ist, muss man hier schon wesentlich mehr aufpassen, um auch wirklich mitzukommen. Ich selbst musste mehrere Absätze zwei Mal lesen, was allerdings nicht unbedingt schlecht war. Es sind halt viele Personen im Spiel, man muss darauf achten, nichts zu verwechseln und auch das Reinkommen ist nicht ganz einfach gewesen. Dadurch, dass es doch einige Personen sind, sind nicht alle so ausgearbeitet wie ich mir das gewünscht hatte. Ein wenig mehr Tiefgang wäre schon angebracht gewesen. Aber abgesehen davon, hatte das Buch unheimlich viele 'perverse' Stellen. Ich hab zwar schon den ein oder anderen Thriller gelesen, aber dass es so oft um Sex geht.. das war Neuland für mich. Hin und wieder empfand ich es als ein wenig 'to much' - es hätte gereicht wenn man den Akt mit 1-2 Sätzen dargelegt hätte, aber je öfters es dazu kam, desto detailreicher war die Beschreibung. Mich hat es nicht wirklich gestört, es war nur eben sehr viel auf einmal. Ja. Der Titel hat nicht viel mit dem Klappentext zu tun, finde ich.. es sind quasi zwei völlig selbstständige Geschichten, die am Ende dann zusammen laufen.  An Spannung hat es allerdings keine Sekunde gemangelt. Ich hab das Buch innerhalb von 3 Tagen durchgehabt, obwohl es so viele Seiten waren. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, es war grandios.. wenn auch hin und wieder etwas schwierig zu lesen. Die Mumie war auf eine so schreckliche Art und Weise genau beschrieben, dass ich ständig das Bild von ihr vor Augen hatte - und es geht mir jetzt auch noch so, obwohl ich das Buch vorgestern beendet habe. Eine anspruchsvolle Geschichte, mit enormen Grusel-Faktor und ein gelungener Mix aus grauenhaftem Horror und durchdachter Fantasy. Von mir gibts daher
4 Sterne [weil ich 'Nacht' doch ein wenig besser fand.]

Falls ihr schon in den Genuss des Buches gekommen seid, lass es mich wissen - ich freu mich über jede Meinung und Kritik (:
Herzallerliebst; Patchouli ♥

Kommentare:

  1. Ich les Richard Laymon total gerne. Der Käfig kenn ich noch nicht, wird aber noch angeschafft ;o) Danke für die Rezi.

    AntwortenLöschen
  2. Richard Laymon ist schon ziemlich genial. Hast du auch schon "Die Insel" gelesen? Total abgedrehte Geschichte aber mächtig spannend!!!
    Schöne Rezension!

    LG, Fina ;)

    AntwortenLöschen
  3. Noch nicht, aber es liegt auf meinem SuB :D
    Ich werds wohl bald beginnen *.* weils mich auch furchtbar neugierig gemacht hat <3
    Danke für die lieben Worte. ♥

    Herzallerliebst; Patch.

    AntwortenLöschen