Hallo und Herzlich Willkommen in meiner kleinen aber feinen Welt der Bücher

Hier findet ihr alles was mit Büchern zu tun hat, wie zum Beispiel Rezensionen, Neuzugänge, Empfehlungen, Buchvorstellungen und noch vieles vieles mehr.

Und nun hoffe ich sehr, dass ihr Spaß habt und ein paar nützliche Einträge findet. Falls ihr Vorschläge, Kritik oder einfach nur ein Lob für mich übrig habt; immer her damit, ich freue mich über jegliches Feedback von meinen liebsten Lesern.


Samstag, 3. März 2012

Rezension.// Ally Condie - Die Auswahl ♥

Ally Condie - Cassia & Ky 01: Die Auswahl
» . R e z e n s i o n . «

Verlag: Fischer FJB
Seiten: 464 Seiten
Hardcover / gebunden
ISBN: 978-3841421197
Preis: 16,95€
hier erhältlich:
*amazon* || *thalia* || *verlag*
Erscheinungsdatum: 27.Januar.2011
Genre: Jugendbuch / Dystopie
Empfohlen: 14-17 Jahre




Klappentext:
Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren?
» Als ich 'Cassia & Ky' gelesen habe, spürte ich dieselbe Begeisterung wie bei den 'Biss-Romanen' « sagt Jodi Reamer, die Entdeckerin von Stephenie Meyer.

Inhalt:
Cassia lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem Bruder Bram in der Provinz Oria. Dort führt sie ein völlig normales Leben; das Leben eines ganz normalen Teenagers, dessen Leben vom System regiert wird. An ihrem 17ten Geburtstag ist es soweit; endlich soll sie gepaart werden. Doch wer wird ihr Gegenstück sein? Welcher Junge wird vom System als ihr idealer Partner vorher gesagt? Als dann das Bild auf dem Bildschirm schwarz bleibt, vermutet sie das Schlimmste, doch dann wird klar - es ist Xander; ihr langjähriger bester Freund. Für Cassia und ihre Familie wird ein Traum war, doch als sich Cassia zwei Tage später die Informationen auf dem Mikrochip über Xander ansehen will, erscheint dort nicht nur sein Gesicht. Auch das Gesicht von Ky, einem guten Bekannten aus Cassia's Schule. Wie kann das sein? Und vor allem, was bedeutet das nun für Cassia?

Meine Meinung:
Puh. Ich muss sagen, ich bin immer noch verdammt zwiegespalten. Ich habe das Buch gestern beendet, aber ich weiß immer noch nicht so recht, wo ich es einordnen soll. Erst einmal das, für mich, Offensichtliche:
Cassia ist ein sehr sympathische, gefühlvolle Protagonistin. Sie wirkt authentisch und wird von der Autorin mit viel Tiefe beschrieben. Demnach kann sich der Leser also auch gut in sie hinein versetzen und durch die gewählte Schreib-Art: der Ich-Form, erlebt man alle Gefühle der Protagonistin quasi am eigenen Leib. Normalerweise ist die erste Person nicht ganz mein Fall, aber in diesem Buch hat es mich überhaupt nicht gestört; im Gegenteil - ich empfand es als sehr angenehm zu lesen. Der Schreibstil an sich ist, wie gewöhnlich üblich bei Jugendbücher, jugendgerecht und einfach zu lesen; alles wird flüssig und doch detaillreich beschrieben und man hat stets ein konkretes Bild vor seinem inneren Auge.
Auch an der Idee an sich, hab ich absolut nichts auszusetzen. Es war ja meine erste Dystopie und von daher war ich von der Idee und der Geschichte selbst sehr begeistert. Es war einfach mal was Anderes zu lesen und hat mich wirklich gefesselt. Die ganze Sache mit dem Paarungssystem riecht ja schon von Weitem nach einer Rebellion; aber bisher kam davon ja noch nichts rüber. Und genau das ist es, was mich ein wenig stört. Es kommt einfach keine Spannung auf. Vielleicht ist das ein wenig barsch dahin gesagt, aber während des gesamten Lesens kam immer nur so häppchenweise wirklich Spannung auf; wenn überhaupt. Ich hätte mir einfach viel meh Schwung gewünscht, mehr Action und nicht nur diese Liebesgeschichte. Sicherlich wagt Cassia auch mal was, aber das war meiner Meinung nach viel zu wenig! Die Story plätschert also von der ersten bis zur letzten Seite nur so seicht dahin und wenn man mal glaubt, etwas würde passieren, wird die ganze Hoffnung prompt zerstört.


Fazit:
Ales in allem werde ich auch "der Flucht" noch eine Chance geben; aber "Die Auswahl" war eindeutig nicht das, was ich mir gewünscht und auch erwartet hatte. Dennoch würde ich nicht behaupten, dass es nicht lesenswert wäre, immerhin ist die Idee richtig gut und auch packend; es fehlt lediglich der Schwung.

Wertung:

[momentan gibt es große Probleme mit meiner Festplatte, weshalb ich jetzt vorrübergehend zu der Bären-Wertung wechseln muss]

4 Sterne, weil ich glaube, man hätte mehr heraus holen können; aber ich es grundsätzlich doch ganz amüsant und vor allem interessant fand!

So, ich hoffe euch hat die Rezension gefallen und vielleicht sogar auch weitergeholfen; falls ihr "Die Auswahl" auch schon gelesen habt, lasst mich eure Meinung wissen ;)

Allerliebste Grüße, Patch. ♥

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezi, ich hab mich auch bei lovelybooks für das Wanderbuch eingetragen und bin jetzt gespannt, da es so viele unterschiedliche Meinungen zum Buch gibt :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht auch auf meiner WL und ich freue mich schon drauf.
    Danke für die tolle Rezi!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen