Hallo und Herzlich Willkommen in meiner kleinen aber feinen Welt der Bücher

Hier findet ihr alles was mit Büchern zu tun hat, wie zum Beispiel Rezensionen, Neuzugänge, Empfehlungen, Buchvorstellungen und noch vieles vieles mehr.

Und nun hoffe ich sehr, dass ihr Spaß habt und ein paar nützliche Einträge findet. Falls ihr Vorschläge, Kritik oder einfach nur ein Lob für mich übrig habt; immer her damit, ich freue mich über jegliches Feedback von meinen liebsten Lesern.


Dienstag, 26. Februar 2013

Rezension.// Dinner Club - von Jana Scheerer ♥

                      Details rund um das Buch                              

(c) by Pink-Verlag // Oetinger

Titel: Dinner Club
Autor: Jana Scheerer
Band/Serie? Nein. Einzelband.
Verlag: Pink - Verlag [Oetinger]
Seiten: 220 Seiten
Preis: 11.99€
broschierte Ausgabe
ISBN: 978-3864300103
Erscheinungsdatum: 01.Januar.2013
Empfehlung: 13-16 Jahre
Genre: Jugendbuch
Hier kaufen:
Amazon  --- Thalia ---  Verlag

Rezension in 3 Stichpunkten:
Lebendig, realistisch, tiefgründig
                                       Klappentext                                       

Bei Pia ist gerade richtig was los: Seit ihre Freundin Georgina die fixe Idee hatte, im Schulkeller ein Guerilla-Restaurant zu eröffnen, ist sie schwer damit beschäftigt, diese Aktion mit ihrer Videokamera festzuhalten und alles auf Youtube hochzuladen. Ihre anderen Freundinnen Anke, Paula und Jule sind am Anfang nicht sehr begeistert davon, den Kochlöffel zu schwingen, aber als sich erste kulinarische Erfolge einstellen und Pia in der Gegenwart des Hausmeistersohnes nur noch Herzen sieht, scheint das Ganze eine Win-Win-Geschichte zu werden. Bis die fiese Valeska ihre Krallen ausfährt und droht, dem ganzen Projekt auf die Schliche zu kommen...
"Jana Scheerer verwebt die Geschichte einer Freundschaft und einer außergewöhnlichen Idee zu einem Buch, das spannend ist, tierisch Spaß macht und das man nicht mehr aus der Hand legen mag."
(c) by Pink-Verlag


                       Inhalt in eigenen Worten                              

Pia's Leben könnte so normal sein. Sie hat 4 tolle, beste Freundinnen, ihre Eltern haben sich vor nicht allzu langer Zeit getrennt und in der Schule trifft sie immer wieder auf Valentin, ihren Traumtyp. Doch als ihre beste Freundin Georgina auf die fixe Idee kommt, in der Schulküche ein Guerilla-Restaurant aufzumachen gerät Pia's Alltag immer mehr aus dem Gleichgewicht. Während sie und die anderen Mädels anfangs noch sehr skeptisch gegenüber Georgina's Plan sind, ist Valentin schon von Beginn an hellauf begeistert - sehr zum Missfallen von Pia. Doch nach den ersten kulinarischen Erfolgen, mischt sich auch Spaß und ein Motivationsschub zwischen die Mädels. Bis Valeska ankommt und damit droht, die ganze Sache auffliegen zu lassen.

                      Meine Meinung zu dem Buch                       

*Einstieg* 
Ich kam wider Erwartens sehr gut in das Buch rein. Schon von Anfang an haben mir die Charaktere sehr zugesagt und auch der Stil war von der ersten Seite an angenehm und flüssig zu lesen, sodass man schnell voran kam. Außerdem muss ich der Autorin zu Gute halten, dass sie wirklich ein Talent hat - sie schreibt schon zu Beginn so, dass sich eine gewisse, fesselnde Spannung aufbaut.

*Charaktere*
Pia ist ja bekanntlich die Hauptfigur in diesem Jugendbuch. Mir persönlich war sie sehr sympathisch und ihre ganze Art wirkte auf mich wahnsinnig authentisch und lebensecht. Frau Scheerer hat sich perfekt in die Lage der heutigen Jugendlichen hinein versetzt und schafft es somit, dass man ohne Problem mit Pia mitfiebern kann. Auch ihre Gefühle, Gedanken und Haldungen waren stets nachvollziehbar und nie überzogen. Großes Kompliment also schon mal! Georgina, eine andere Figur die ebenfalls eine tragende Rolle spielt, hat mich leider nicht so ganz überzeugen können; oder besser gesagt, sie war mir einfach nicht sympathisch. Mit ihrer freche, vorlauten Art und ihrem teilweise echt miesen Verhalten hat sie mich oftmals genervt. Die restlichen Mädels spielen ja keine allzu wichtige Rolle, sodass ich ihnen zwar genügend Aufmerksamkeit geschenkt habe, aber nicht tiefergehend drüber nachgedacht habe. Jede hatte ihre eigenen, speziellen Charakterzüge, sodass man jede gut erkennen und auseinander halten; was für mich bei mehreren beteiligten Personen immer sehr wichtig ist.

*Schreibstil bzw Aufmachung des Buches* 
Wie oben schon erwähnt, hat mir der Schreibstil in diesem Buch sehr zugesagt. Er war locker und flüssig zu lesen, schön gewählte Umschreibungen und die teilweise sehr deutliche Jugendsprache haben der Authensität sehr gut getan. Allgemein muss ich sagen, dass das sicherlich nicht das letzte Buch von Frau Scheerer für mich ist, denn allein durch ihre Wortwahl und ihre Sprache fesselt sie einen so sehr ans Buch, dass es mir persönlich des Öfteren schwer fiel, es überhaupt wieder aus den Händen zu lagen.

Auch die Aufteilung Gestaltung des Buches haben den Lesefluss beschleunigt. Kurze, aussagekräftige Kapitel und tolle Grafiken als Kapitel-Überschrift haben das Buch zu einem Pageturner gemacht. Somit also auch ein großes Lob an den Verlag; für so viel Kreativität :)

*Handlung*
Eine Mädchen-Clique, ein Teenager-Dasein und jede Menge Chaos - wie das echte Leben! Jan Scheerer schafft es, einen normalen Alltag von Jugendlichen in eine spannende, chaotische und teilweise auch lustige Geschichte zu verwandeln. Aber auch Szenen, die nachdenklich machen sind vorhanden. Eben von allem etwas, was mich, überraschenderweise, mehr überzeugen konnte, als so manches Buch für Erwachsene. Auch die Idee selbst, die hinter der Story steckt, find ich sehr einfallsreich. Ein Guerilla-Restaurant in der Schulküche? Sowas gab es bisher noch nicht.


*Spannung*
Trotz der Tatsache, dass dieses Buch für jüngere Generationen als Meine bestimmt ist, steckt doch sehr viel Spannung hinter der Geschichte. Permanent fragt man sich, wie es wohl mit Pia und Valentin weitergeht; schafft es Pia den Schönling um den Finger zu wickeln? Wie sind die Erfolge des Rastaurant; sind Georgina's Kochkünste tatsächlich so gut wie sie behauptet? All diese Fragen tun sich während des Lesens auf und immer wieder kommt regelrechte Rasanz in die Geschichte. Dafür ebenfalls alle erdenklichen Daumen nach oben.

                                                  Fazit                                               

Eine Geschichte über ein Haufen Jugendlicher, die alle so authentisch und lebensecht beschrieben sind, dass es selbst jetzt noch kribbelt, wenn ich an die Geschichte denke. Spannung und auch jugendlicher Witz kommt nicht zu kurz. Für mich ein Highlight, denn die positive Überraschung war äußerst ausgeprägt - damit hätte ich niemals gerechnet.

                        Bewertung in Schneeflocken                         

5 von 5 möglichen Schneeflocken. Weil es mal eine lockerleichte Geschichte war, die trotz allem
durch Spannung und tolle Charaktere glänzen konnte!

                                        Die Autorin                                      
Jana Scheerer

Jana Scheerer studierte Germanistik, Amerikanistik und Medienwissenschaft an der Uni Potsdam. Mit ihren ersten zwei Romanen heimste sie bereits eine Nominierung zum Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg und den Literaturpreis Prenzlauer Berg ein. Jana Scheererlebt und arbeitet in Berlin.

                            Abschließende Worte                                

Wie immer möchte ich noch hinzufügen, dass dies meine persönliche Meinung ist und dass es lediglich meine Empfindungen sind. Sicherlich gibt es einige andere Ansichten; mir hat dieses Buch sehr gefallen! Falls ihr "Dinner Club" auch schon gelesen habt, so lasst mir doch mal eure Meinung und eure Rezension dazu hier; ich stöber immer wieder gern durch andere Blogs und seh mir auch immer wieder Rezensionen an, die so das pure Gegenteil von meiner Bewertung sind ;)
Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Rezension ein wenig weiterhelfen.



Kommentare:

  1. Die Geschichte klingt ja ganz gut, aber die Cover dieses Verlags animieren mich absolut nicht dazu die Bücher zu kaufen :/

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss ehrlich gestehen, ich hätte es bestimmt auch nicht gekauft. Das liegt zum einen ebenfalls am Cover, andererseits aber auch daran, dass das normal nicht mein Beute-Schema ist. Aber ich bin echt überrascht - ich hatte großen Spaß beim Lesen und es war so lockerleicht, und trotzdem schon spannend. Ich kann es nur jedem ans Herz legen ♥
      Liebe Grüße, Lisa

      Löschen