Hallo und Herzlich Willkommen in meiner kleinen aber feinen Welt der Bücher

Hier findet ihr alles was mit Büchern zu tun hat, wie zum Beispiel Rezensionen, Neuzugänge, Empfehlungen, Buchvorstellungen und noch vieles vieles mehr.

Und nun hoffe ich sehr, dass ihr Spaß habt und ein paar nützliche Einträge findet. Falls ihr Vorschläge, Kritik oder einfach nur ein Lob für mich übrig habt; immer her damit, ich freue mich über jegliches Feedback von meinen liebsten Lesern.


Donnerstag, 30. Juli 2015

||► Meinungs-Donnerstag ◄|| Lese-Vorlieben? Englisch-Deutsch-Beides?

H a l l i h a l l o   m e i n e   l i e b e n   L e s e r .

Lange ist es noch nicht her, dass ich ein BlaBla-Post verfasst hatte, schließlich ging es darum um meinen Wunsch, vegetarisch/vegan leben zu wollen. Das hat sich zwar nicht komplett verworfen, jedoch habe ich, aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, es nicht komplett durchzuziehen, wie anfangs geplant. Ich setze etwa 2 Tage die Woche auch Fleisch auf die Speisekarte, achte dabei aber genauestens auf die Herkunft. Diese 10 Tage komplett vegan bekamen mir, rein vom Gefühl her, nämlich garnicht und erst seitdem ich wieder normal esse (Milch & Co.) fühle ich mich besser. Fleisch muss nicht sein, aber es ist einfach besser für mich. (ich möchte damit keine Diskussion losbrechen - es war meine persönliche Empfindung und ich glaube, jeder sollte selbst wissen, was gut für ihn und seinen Körper ist ;) )

Dieser Post ist jedoch was völlig anderes als der BlaBla-Post. Ich hab mir nämlich in den Kopf gesetzt, eine weitere Kategorie, die künftig jeden Donnerstag erscheinen soll, in meinem Blog aufzunehmen. Der M e i n u n g s - D o n n e r s t a g ist dafür gedacht, eure Meinungen zu sammeln: gerne dürft ihr auch den dafür vorgesehenen Banner benutzen & mitnehmen. Vielleicht habt ihr ja sogar Lust, einen eigenen Blogpost zu verfassen, weil ihr noch nie über eure Lese-Vorlieben nachgedacht bzw. gebloggt habt? Heute soll nämlich genau darum gehen: E U R E   L E S E V O R L I E B E N
Heute frage ich mich/euch, wo genau eure Lese-Vorlieben so liegen. Ich mache mir ja grundsätzlich immer zu viel Gedanken über alles, und binnen kürzester Zeit ist es wieder vergessen - ja so bin ich - aber das brennt mir doch schon eine ganze Weile auf der Seele. Ich weiß nicht wie oft ich es schon gehört habe, oder auch gelesen, aber inzwischen reizt es mich dann doch: sind Orginal-Bücher (sprich: in der Muttersprache der Autorin) tatsächlich immer besser als die deutschen Übersetzungen? Ich habe einmal ein Buch begonnen (Me and Earl and the dying Girl von Jesse Andrews!), in englisch.. und mein Englisch ist nicht wahnsinnig gut, aber von schlecht bin ich doch auch immer noch ein gutes Stück entfernt.. aber das Buch.. das hat mir einfach nur den Verstand geraubt. Es war ein Haufen Fremdwörter, bei denen teilweise sogar Google Translate versagte. Ist das denn immer so? Mich würde "Since you've been gone" wahnsinnig interessieren, aber ich bin grad nicht wirklich bereit, Geld dafür auszugeben. Gut, ich kann die Leseprobe lesen, keine Frage, aber mich würde einfach mal eure Meinung dazu interessieren. Ich jedenfalls möchte es noch einmal probieren & habe auch schon ein Exemplar in Aussicht; nämlich My Heart and other black Holes von Jasmine Warga. Das klang ziemlich interessant und auch die Inhaltsbeschreibung drang direkt zu mir durch :D Nun seit ihr dran: L e s t   i h r   e n g l i s c h e   B ü c h e r   b z w .   B ü c h e r    i n   d e r   O r i g i n a l - S p r a c h e ?   H a b t   i h r   s c h o n   w e l c h e   g e l e s e n       &   w e n n   j a ,   w i e   f an d e t   i h r   s i e ?
Erzählt es mir! Los Los Los Los Los. Ich freue mich über jeden Kommentar und natürlich noch mehr über ganze Blogposts die ihr verfasst :) Vielleicht habt ihr ja sogar Lust, einen Vergleich zwischen Original-Sprache & Übersetzung aufzustellen. Ich bin sehr gespannt. :)
 

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    erst einmal fand ich es toll, dass Du das mit Essensumstellung überhaupt probiert hast und wenn es passt, dann passt es halt und wenn nicht und Dir es nicht wirklich etwas gebracht .....ist es doch auch O.K.

    Jeder ist seiner Glücks Schmied und ich denke mir, in diesem Sprichwort steckt viel Wahrheit.

    Und damit zum nächsten Thema. Nun mein Englisch ist grottenschlecht also kommen für mich persönlich nur deutschsprachige Bücher in Frage.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen! :)

    Ich lese sowohl deutsche als auch englischsprachige Bücher. Angefangen hat das damit, dass ich es einfach satt hatte, bei Reihen so lange auf die Übersetzung zu warten (damals bei den Cat+Bones Büchern von Jeaniene Frost). Die erste Hälfte vom Buch lief es zwar noch etwas holprig, aber ab dann ging es ganz gut. Heute kaufe ich meine Bücher mal so mal so - je nach Lust (oder Cover xD).
    Ich würde auch gerne auf Spanisch lesen, aber um zwischen drei Sprachen zu switschen fehlt mir dann doch oft die Konzentration. So ging es mir damals auch schon in der Schule. Zwar musste ich die Sprachen ja nicht alle gleichzeitig sprechen, doch hatte ich ständig ein Sprachkuddelmuddel im Kopf, so dass in Unterhaltungen oft Sätze herauskamen, die ein Gemisch aus allen drei Sprachen bildeten. xD

    Liebe Grüße
    Madame Lustig
    http://kunterbunte-flaschenpost.blogspot.de/

    AntwortenLöschen