Hallo und Herzlich Willkommen in meiner kleinen aber feinen Welt der Bücher

Hier findet ihr alles was mit Büchern zu tun hat, wie zum Beispiel Rezensionen, Neuzugänge, Empfehlungen, Buchvorstellungen und noch vieles vieles mehr.

Und nun hoffe ich sehr, dass ihr Spaß habt und ein paar nützliche Einträge findet. Falls ihr Vorschläge, Kritik oder einfach nur ein Lob für mich übrig habt; immer her damit, ich freue mich über jegliches Feedback von meinen liebsten Lesern.


Dienstag, 17. Juli 2012

Rezension.// Myra McEntire - Hourglass ♥

Myra McEntire
Hourglass
» . R e z e n s i o n . «

Fakten über das Buch                                                                       

Verlag: Goldmann - Verlag
384 Seiten || broschiert
ISBN:
978-3442475636
Preis: 12,99€
Hier erhältlich:
  &    & 
Erscheinungsdatum: 15. Mai. 2012
Genre:Jugendbuch / Fantasy
Empfohlen: ab.13 Jahren

Klappentext                                                                       

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft
Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens "Hourglass", scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt - sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr. (c) by Thalia.de


Inhalt                                                                       

Emerson Cole ist 17 Jahre alt und hat in ihrem Leben bereits einiges meistern müssen. Zum Tod ihrer Eltern kamen schlimme Depressionen und ein grauenvoller Klinik-Aufenthalt. Doch das ist noch nicht alles, denn Emerson sieht Gespenster. Keiner hat für dieses Phänomen eine Erklärung, bis der verboten gutaussehende Michael in Emerson's Leben tritt. Erst durch den Experten beginnt die 17jährige Schülerin zu verstehen, was es mit den Zeitlosen - so nennt man die "Gespenster", auf sich hat. Doch Michael hat auf Emerson noch eine ganz andere Wirkung - eine Wirkung, die vielleicht ihr Leben bedrohen könnte.

Meine Meinung                                                                       

Ich hatte keine Ahnung was mich erwartet - demnach war die Überraschung umso größer.

Erst einmal ein paar Worte zu den Charakteren in diesem Buch: Emerson Cole ist eine taffe Protagonistin, die nicht davor zurück schreckt, dem Gegenüber auch mal die Meinung zu sagen. Nichtsdestotrotz hat sie das Herz eindeutig auf dem rechten Fleck, denn durch ihre humorvolle, teilweise sarkastische Art bringt sie Spaß in die gesamte Geschichte. Ich konnte das Mädchen ziemlich schnell ins Herz schließen, was bedeutet dass sie sympathisch, authentisch und vor allem aber liebenswert rüber kam. Auch Michael hat immer wieder für ein Schmunzeln meinerseits gesorgt und hatte sich damit allein schon etliche Sympathie-Punkte erspielt. Durch seine anfangs mysteriöse Art wirkt er geheimnisvoll und unnahbar, was ihn obendrein auch noch ziemlich attraktiv und heiß wirken ließ.
Auch die Nebenfiguren wie Kaleb, Cat und Em's Bruder und dessen Freundin waren mir von anfang an unheimlich sympathisch und hab jeden einzelnen gern gehabt. Demnach ist es auch kein großes Geheimnis, dass ich Michael und Em inzwischen schon schmerzlichst vermisse und gern noch länger Zeit mit ihnen verbracht hätte. 



Zum Schreibstil und der Aufmachung des Buches gibt es nicht viel zu sagen. Das Buch hat sich flüssig und leicht lesen lassen; die Sprache war absolut verständlich und dem empfohlenen Alter angepasst. Mir persönlich hat auch der schuss Humor in der Geschichte unheimlich gut gefallen und ich muss sagen, dass Frau McEntire einen wundervollen Stil an sich hat.
Die Aufmachung hat mir auch super gefallen; immerhin waren die Kapitel kurz und bündig; und ihr wisst ja - ich mags wenn ein Kapitel nicht 50 Seiten hat; sowas stört nur den Lesefluss.



Und jetzt zur Geschichte. Dies ist der einzigste Absatz, in dem ich doch einiges zu kritisieren habe. Nunja - einiges ist vielleicht übertrieben, aber doch die ein oder andere Sache. Und zwar geht es in diesem Buch ums Zeitreisen. Vielleicht liegt es daran, dass ich Rubinrot nur wenige Bücher zuvor gelesen habe und somit einfach zu viele Vergleiche ziehe, aber ich muss doch sagen, dass es einige Paralellen zu "Rubinrot" von Kerstin Gier gab. Natürlich gab es auch wieder viele andere Elemente, aber alles in allem war doch vieles gleich oder zumindest ähnlich. 


Und zu guter Letzt: Die Spannung. Ich muss sagen, dass mich dieses Buch bereits von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Emerson und ihre "Familie" haben mich sofort verzaubert und ich hab die Figuren wirklich schnell ins Herz schließen können. Allgemein ist die Geschichte zwar nich rasant und wahnsinnig spannend, dennoch ist immer eine konstante spannende Handlung dahinter, was den Leser dazu animiert, weiterlesen zu müssen. Auch die action-reichen Szenen kommen in der Geschichte keineswegs zu kurz; immer wieder gibt es Momente, in denen man kaum noch wagt zu atmen, weil man einfach wissen muss wie es nun weitergeht mit Em und Michael.


Fazit                                                                       

Ein durchaus spannendes und gelungenes Jugendbuch. Von der Thematik her allerdings schon ein wenig ausgelutscht und abgedroschen. Dennoch hat Frau McEntire wirklich tolle, spannende und vor allem neue Ideen in die Geschichte miteingebaut, sodass trotz alter Story eine Menge Frische ins Geschehen kommt und der Lesegenuss also trotz allem keineswegs verloren geht.

Wertung                                                                      


3.5 von 5
möglichen
Blumenranken
 

[Tendenz: 4 Sterne] 
                              

About the Autor                                                                       

Myra McEntire

Myra McEntire lebt in Nashville, der Country-Metropole von Amerika. Da Country-Musik aber überhaupt nicht ihrem Geschmack entspricht, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Seit ihrer Kindheit hat sie daher immer wieder kürzere Erzählungen verfasst, aber „Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden“ war ihr erster Roman. Und sie hat auch noch viele Ideen für weitere spannende Geschichten aus der Welt von „Hourglass“.


Foto: (c) by Amelia J. Moore Photography
Text: (c) by randomhouse.de




Schlusswort                                                                       

So meine allerliebsten Leser :) Ich hoffe sehr, dass euch die Rezension zu "Hourglass" gefallen hat und ihr etwas damit anfangen könnt. Falls ihr das Buch auch schon gelesen habt oder es vorhabt, dann lasst es mich doch wissen. Ich freu mich über jeden einzelnen Kommentar. ♥


Kommentare:

  1. Hey. :*
    Ich habe dich getaggt: http://goood-reading.blogspot.de/2012/07/stockchen.html

    Liebste Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  2. Heei. Eine wirklich treffende Rezension ;)

    Ähnlich habe ich es empfunden, und ich denke sie kann die Geschichte noch ausbauen und eine wirklich tolle Reihe schreiben ;)

    Grüße Natalie.

    AntwortenLöschen
  3. Deine Rezis sind immer richtig gut :)
    Stimmt, einiges ist nicht ganz klar ,aber mir at es trotzdem gefallen und Myra McEntire kann daraus echt was machen.

    Du wurdest übrigens getaggt :)
    http://book-struck.blogspot.de/2012/07/stockchen-tag.html

    Liebste Grüße Alina ♥

    AntwortenLöschen